Jahresabschlussveranstaltung

Jahresabschlussveranstaltung 2. Dezember 2019

Jahresabschlussveranstaltung 2019

Traditioneller Jahresabschluss unserer Elektroinnung Ostthüringen am 2.12.2019 im Best Western Hotel Jena

Damit die LED lange erhellt - Neue Messtechnik für Netzqualität

Wie gewohnt mit äußerst nützlichen Informationen in kurzweiliger und geselliger Atmosphäre stimmte die Jahresabschlussfeier unserer Elektroinnung Ostthüringen am 2. Dezember 2019 im Jenaer Best Western Hotel auf Advent, Jahresendspurt 2019 sowie reibungslosen Start in die Zwanziger Jahre und das 30. Jubiläumsjahr unserer Elektroinnung Ostthüringen ein. Neuigkeiten und Empfehlungen aus den Bereichen Krankenkasse und Pflegeversicherung, ein technisch wichtiger und informativer Vortrag über die Qualität des Stromnetzes und wie diese gemessen und darauf reagiert werden kann sowie als stets krönender Abschluss die Verkehrsteilnehmerschulung fesselten über mehr als zwei Stunden die Innungsmeister und Gäste.

Mit Rückblick, Ausblick und Neuigkeiten über die Innungsarbeit und aus der Organisation der Elektrohandwerke eröffnete Innungsobermeister Tobias Geissler die Präsentationsrunde. So gelte der mit der Christlichen Gewerkschaft verhandelte Tariflohn nun für alle beschäftigten in den E-Handwerken. Auch besitzt unsere Innung mit Messebeiratsmitglied Klaus-Peter Gruhner einen „kurzen Draht“ in den Messebeirat der Elektrofachmesse efa Leipzig. Seitens der Veranstalter wurde auch für die efa 2019 wieder ein positives Resümee gezogen. Übersichtlicher werde es mit den fünf neuen Berufsbildern, statt der bisherigen sieben. Nicht außer Acht gelassen werden darf die Pflicht zur Gefährdungsbewertung. Hierfür werde es Weiterbildungen geben. Ignorieren könne im Kontrollfall teuer werden. Erfreulich sei auch, dass sich 20 Lehrlinge der Gesellenprüfung stellen werden.

Lehrlinge dann wieder neu zu finden, dafür wirkt das Projekt Passgenaue Besetzung. Projektleiterin Manuela Vogt, erreichbar über die Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland-Kreis (KHS), stellte ihre Schritte und die mögliche breit gefächerte Unterstützung zum neuen Lehrling dar. Netzwerke wurden bereits gefestigt mit mehreren Schulen in Jena und dem SHK.

Dieter Hofmann, IKK classic, erläuterte die Einführung zusätzlicher Freibeträge. Zudem erfuhren die Firmenchefs in Stichpunkten eine breite Palette von Informationen beispielsweise zu Betriebsrenten, den Möglichkeiten eines sofortigen Kassenwechsels bei Neueinstellungen, der Leistungsbreite der IKK classic für Versicherte und Betriebe, Rechengrößen, Grenzwerten, Fälligkeiten für 2020  und zum A1-Verfahren bei Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland. So werde das Bonusprogramm erweitert auf Auszahlung von 150 Euro/Jahr, werde ein BGM mit zusätzlichen Boni belohnt und zum Beispiel die ärztliche Zweitmeinung unterstützt.

Nicht zu unterschätzen sei der Aufwand im Fall, dass man selbst Pflege benötigt oder als Angehöriger Pflege listen möchte. Sylvia Herzog, INTER Versicherungsgruppe, Mannheim, mit Ansprechpartner vor Ort Joachim Hutschenreuter (Versorgungswerk) empfahlen einen Check auf mögliche Deckungslücken. Diese könnten mit einer Absicherung der Rest-Pflegekosten geschlossen werden.

Dirk Butterling, Betriebsleiter der Chauvin-Arnoux Deutschland hatte als einleuchtendes Praxisbeispiel LED-Beleuchtungskonzepte und die Auswirkungen der Netzqualität auf deren Lebensdauer und Effizienz für seinen Technikvortrag gewählt. Messtechnik hierfür ließe sich auch zeitweise nutzen, bot er an.

Wieder einmal sorgte Gerd Baberske, Fahrschule Baberske Zeulenroda für der „krönenden Abschluss mit der Verkehrsteilnehmerschulung (VTS2020)“. Immer wieder wichtig waren die Erläuterungen zu den Führerscheinklassen und der nun beginnenden Neuausstellung von Führerscheinen mit dann auf 15 Jahre begrenzter Gültigkeit. Teurer werde es zukünftig bei Parkvergehen. E-Roller sind eine Gefahr für den Führerschein, warnte er.

Gratulationen wurden ausgesprochen und Blumen überreicht an Michael Gneuß, Steffen Oertel und Götz Gutbier sowie Christian Schöppe.

Text und Bilder: Kartsen Seifert

Jahresabschlussveranstaltung 3. Dezember 2018

Digitalisierung - jedoch (noch) NICHT bei der Parkscheibe

Gut besuchter Jahresabschluss unserer Elektroinnung Ostthüringen
am 3. Dezember 2018 im BEST WESTERN Hotel Jena

Neuer Ort - bewährte Tradition: Für unsere Jahresabschlussfeier luden wir erstmals in das Jenaer BEST WESTERN Hotel ein. Im Mittelpunkt der Jahresabschlussfeier unserer Elektroinnung Ostthüringen stehen regelmäßig und standen demzufolge auch am 3. Dezember 2018 wichtige Neuerungen für das bevorstehende Jahr 2019 sowie bedeutsame Geschehnisse des aktuellen Jahres. Ebenso gern genutzt wird und wurde von den Aktiven und ehemals Aktiven unserer Innung die Zeit während des geselligen Beisammenseins für persönliche Gespräche mit Kollegen.

So gab es Vorträge von Obermeister Tobias Geissler zur Innungsarbeit der vergangenen Monate in den Feldern Berufsorientierungsmaßnahmen, Nachwuchssuche, Lobbyarbeit, Weiterbildung und von Stamm-Gastreferent Dieter Hoffmann, IKK classic zu „Wichtigen Neuerungen für das Jahr 2019“. So verwies er auf GKV-Versichertenentlastungsgesetz (Übergangsbereich löst Gleitzone ab), Aktuelles zur Entgeltabrechnung (Mindestlohn und Minijob), begründete den Umzug der Geschäftsstelle Jena in die Wagnergasse und lud zu den IKK-Seminaren ein.

Sylvia Herzog, INTER Versicherungsgruppe, Mannheim, mit Ansprechpartner vor Ort Joachim Hutschenreuter (Versorgungswerk) erläuterten „Änderungen bei der betrieblichen Altersvorsorge“ und aus Altersvorsorgebeteiligung und Betriebsrentenstärkungsgesetz erwachsende Vorteile und Handlungsempfehlungen. Industrievertreter Hans-Peter Schmidt, E. DOLD & SÖHNE KG, Furtwangen (www.dold.com) stellte Einsatzmöglichkeiten, technische und Geschäftsvorteile sowie Installationshinweise zu „Hybridschaltrelais und Isolationsüberwachung“ vor. Dabei ging er speziell auf Hybridrelais IK, marktführend bei Schaltlasten, Lebensdauer und Anzahl maximaler Schaltvorgänge, und auf den VARIMETER Isolationswächter zum Beispiel einsetzbar für DC-Ladestationen ein.

Gerd Baberske, Fahrschule Baberske Zeulenroda übernahm in lockerer und dennoch kompetenter Manier die „Verkehrsteilnehmerschulung (VTS2019)“ zu aktuellen und aufzufrischenden Verkehrsfragen. Halten und Parken bleibt dabei ein Dauerbrenner. Wichtig zu merken, es kann nur eine Parkscheibe geben - nämlich die blaue Mechanische. Weder elektronische, noch bunte noch die Handy-Park-APP werden anerkannt. Ebenso wichtig - unbedingt am Knopf der Parkuhr drehen, am besten einmal VOR Münzeinwurf, da viele das Drehen und Stellen vergessen und ansonsten sofort nach Münzeinwurf.

Gratulationen wurden ausgesprochen und Ehrenurkunden sowie Blumen überreicht: zum Jung-Meister an Florian Horn, zum 25. Meister-Jubiläum an Matthias Richter (bei der Geissler Elektrotechnik GmbH angestellt), zum 25. Betriebsjubiläum der ALPHA-Elektro GmbH an Thomas Zwick und zum Geburtstag an Michael Gneuß, Götz Gutbier, Steffen Oertel und Klaus-Peter Gruhner (dieser entschuldigt und daher nicht im Foto)

Das WICHTIGSTE als Abschluss - Bitte unsere wichtigsten Innungstermine 2019 vormerken!
Mitgliederversammlung am 6. April 2019 in Luisenthal
Jahresabschluss 2019, am 2. oder 9. Dezember 2019, voraussichtlich wieder im BEST WESTERN, ansonsten auch alternativ im FAIR Hotel, Jena. Einladungen ergehen rechtzeitig.

Text und Bilder: Karsten Seifert

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: buero(at)elektro-ostthueringen.de oder rufen Sie uns an: 03641 44 32 77